Rainbow Powell: Eleanor & Park

Sie sind beide Aussenseiter: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber schüchterne Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Hinreisend für sensible junge Leser, die nicht gleich abschalten, wenn die Handlung im Prä-Internet-Zeitalter spielt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0